Schulfest

Spiel ohne Grenzen

Jedes Jahr veranstaltet der Förderverein ein grosses Schulfest: das Spiel ohne Grenzen.

Ende September oder Anfang Oktober verwandeln sich an einem Samstag Schulhof und Sportplatz in eine grosse Spielwiese. Schüler treffen sich hier zum legendären Völkerballturnier zwischen Schülern, ehemaligen Schülern und Eltern. An den verschiedensten Spielstationen wie Dosenwerfen, Gocartfahren, Stelzenlaufen, Nageln, Torwandschiessen, Rollrutsche, Actionlauf, Melken, Stockschiessen, Hockey und vielem mehr wachsen die Kinder über sich hinaus. Jedes Jahr denkt sich ein Team von Müttern und Vätern neue Spiele aus, um den Kindern ein spannendes Fest zu gestalten. Die alljährliche Attraktion ist natürlich das Kistenstapeln, das die Feuerwehr für uns organisiert. Die Schlangen sind jedes Jahr lang, aber immer wieder nehmen die Kinder die Wartezeiten auf sich, um daran teilnehmen zu können.

Um bei der Tombola mitmachen zu können und am Ende ein Schul- Herzerl zu bekommen, muss jedes Kind einen Laufzettel erwerben, auf dem es bei den verschiedensten Spielstationen sich einen Stempel “verdienen” kann. Bei fünf Stempeln ist die Losnummer aktiviert und der Preis kann an der Tombola abgeholt werden. Ausserdem bekommt jeder Teilnehmer sein Herzerl.

Das “Tombola”-Organisationsteam ist lange im Vorfeld damit beschäftigt, Preise einzusammeln, auszusuchen und auszuzeichnen. Vieles wird von ortsansässigen Geschäftsleuten gespendet. Schon vor der Öffnung des “Tombolafensters” stehen die Kinder mit leuchtenden Augen und zerknitterten Losen in der Hand an und hoffen auf den Hauptgewinn.

Aber auch ohne Hauptgewinn ist der Tag ein Gewinn, für Schüler und Eltern. Denn an diesem Tag ist es möglich, vor allem für die Erstklass-Eltern und Erstklass-Schüler das Schulgelände zwanglos zu erkunden und neue Kontakte zu knüpfen. Bei einem kühlen Getränk und einer Grillwurst oder bei Kaffee und Kuchen können sich Eltern entspannt unterhalten, Informationen austauschen und kennenlernen, während die Kinder mit Feuereifer über den Schulhof sausen. Auch ehemalige Schüler und Schülerinnen kommen jedes Jahr gern wieder an ihre alte Schule, um mitzuspielen oder auch schon Spielstationen zu betreuen, ein Zeichen dafür, dass sie mit dieser Schule fest verwurzelt sind.

Jedes Jahr wieder bangt das Hauptorganisations-Team, das schon ein halbes Jahr vorher das Fest zu planen beginnt, ob denn genug Helfer in den Reihen der Eltern gefunden werden, die mithelfen, Spielstationen zu betreuen, Kuchen, Getränke und Würstl zu verkaufen, Kinder zu schminken oder mit ihnen zu basteln und - nicht zu vergessen - liebevoll ein unglaublich reichhaltiges Kuchenbuffet zu zaubern. Die Bedenken waren bislang überflüssig, so waren z. Bsp. im letzten Jahr 2014 bei einer Schule mit ca. 270 Schülern insgesamt über 120 Mütter und Väter im Einsatz, die dem Fest und ihren Kinder ihre Zeit geschenkt haben.

Nebenbei, aber nicht unwesentlich, wirkt sich das Schulfest auch immer finanziell positiv aus. Jeder Cent, der in die Kasse des Fördervereins fliesst, wird ohne Abzug wieder für die Belange der Schüler der OMG-Schule eingesetzt.

Auch das letzte Schulfest 2014 war wieder ein voller Erfolg. Da dies das 10. Spiel ohne Grenzen war, gab es einige besondere Attraktionen. So wurde ein Schulquiz mit Fragen rund um Schule, Schulalltag und Region veranstaltet, bei dem man  eigens dafür hergestellten  Sportsäckchen mit dem OMG-Logo gewinnen konnte. Ausserdem haben wurde ein Kunstprojekt auf die Beine gestellt, dessen Ergebnis nun in der Aula der Schule zu bewundern ist. Viele Kinder haben mit ihrer Phantasie und Kreativität auf einer grossen Leinwand in Form einer Collage das Profil Oskar-Maria-Grafs gefüllt, dem Namensgeber der Schule. Ausserdem wurde die Gründerin und Ideengeberin dieses Schulfests gewürdigt und der guten Seele der Schule, unserem Hausmeister, ohne den das Ganze nicht machbar wäre, von ganzem Herzen gedankt. Nicht zuletzt hat das schöne Wetter zu einem gutem Gelingen beigetragen, so dass auch die Eltern gerne bei Kaffee und Kuchen oder einem Grillwürstl geblieben und ins Gespräch gekommen sind.

Wir freuen uns schon auf das nächste Spiel ohne Grenzen 2015 und hoffen auch dieses Mal, viele Helfer, viele Besucher und vor allem viele aktive Kinder begrüssen zu können!